Willkommen im Naturpark!

Nagelfluh – im Allgäu auch „Herrgottsbeton“ genannt – ist ein betonartig festes Gestein, das im Allgäuer Alpenvorland weit verbreitet ist. Es besteht aus größeren und kleineren rundlichen Geröllen ("Flusskieseln“), die auf natürliche Weise verkittet worden sind und somit einen zwar porigen, aber doch recht festen Stein bilden.

Der Naturpark Nagelfluhkette vereint die Gemeinden aus dem südlichen Allgäu und dem Vorderen Bregenzerwald. Es ist somit der erste grenzüberschreitende Naturpark zwischen Deutschland und Österreich. Die beteiligten Gemeinden sind hierbei um den allseits bekannten Gebirgszug der Nagelfluhkette angeordnet, worauf auch die Namensgebung des Naturparkes zurückzuführen ist.

Naturpark

Die „Nagelfluhkette“ stellt mit einer Länge von 24 Kilometern eine gewaltige Naturerscheinung dar und hat auf dem berühmten Hochgrat, bei 1.834 Metern über dem Meeresspiegel, ihren Kulminationspunkt. Das Gebiet weist auf engstem Raum einen beeindruckenden Höhenunterschied von fast 1.400 Metern auf.

Im Jahr 2003 entstand die Idee zur Gründung eines Naturparks. Am 1. Jänner 2008 erfolgte der Höhepunkt mit der Ernennung zum „Naturpark Nagelfluhkette“ durch die Regierung von Schwaben.

Sechs Bayerische und acht Vorarlberger Gemeinden bilden den „Naturpark Nagelfluhkette“. Er umfasst eine Fläche von 401 Quadratkilometern.

Folgende Gemeinden
gehören zum
„Naturpark Nagelfluhkette“:

  • Oberstaufen
  • Blaichach
  • Balderschwang
  • Immenstadt
  • Obermaiselstein
  • Bolsterlang
  • Hittisau
  • Sibratsgfäll
  • Sulzberg
  • Riefensberg
  • Doren
  • Langenegg
  • Krumbach
  • Lingenau

Gemeinde Riefensberg | Dorf 157 | 6943 Riefensberg | T +43 5513 8356 0 | F +43 5513 8356 6 | E-Mail Gemeinde | E-Mail Tourismusbüro | E-Mail Bürgermeister | Impressum