Tradition leben

Als Luise und Manfred Fitz 1993 in Egg aus Altersgründen das Ende ihrer Manufaktur ankündigen mussten, schienen die letzten Tage der Glanzjuppe angebrochen zu sein. Ein in aller Welt bekanntes Stück Bregenzerwälder Identität war akut bedroht!
Doch dann betraten die Gemeinde Riefensberg, das Land Vorarlberg, der Landestrachtenverband, das Vorarlberger Heimatwerk und der Heimatpflegeverein die Szene und schritten zur Tat. Mitarbeiter prüften den ehemaligen Gasthof “Krone” auf seine Verwendbarkeit als Museumswerkstatt und er schnitt vorzüglich ab. So kam das neue Zentrum der Juppenerzeugung in jene Gemeinde, aus der die bislang älteste Darstellung der Wälderinnentracht stammt.

Ein Festtagskleid fürs Leben

Eine Juppe begleitet ihre Trägerin oft ein Leben lang. Vielfach wurde sie auch an die nächste Generation weitergegeben. Farb- und Leimkessel, Gläst- und Fältelmaschine sind deshalb für alte und für neue Juppen im Einsatz. Bis in die 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts wurden noch jährlich bis zu 900 alte Juppen aufgerichtet und rund 100 neue Juppen verkauft. Seither ist der Bedarf kontinuierlich zurückgegangen. Es ist aber bereits jetzt abzusehen, dass von der neuen Juppenwerkstatt in Riefensberg kräftige Impulse zum vermehrten Tragen der Glanzjuppe ausgehen werden.

Der Stoff, aus dem die Juppe ist

Die durch ihre Eleganz und Schlichtheit bestechende Tracht der Bregenzerwälderinnen, die Juppe, wird aus schwarzer Glanzleinwand hergestellt.
Eine Bregenzerwälder Juppe kann in keinem Geschäft fertig erworben werden. Die einzelnen Stufen der Veredelung des Leinenstoffes für den Juppenrock können in der Juppenwerkstatt wieder durchgeführt werden.

Nähere Infos

Juppenwerkstatt Riefensberg
Dorf 52
A-6943 Riefensberg
T +43 5513 8356-15
F +43 5513 8356-6
E info@remove-this.juppenwerkstatt.at
www.juppenwerkstatt.at

Öffnungszeiten

Anfang Mai bis Ende Oktober
Dienstag 10 bis 12 Uhr
Freitag 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr

Führungen

Der Verein Juppenwerkstatt Riefensberg bietet Führungen zum Kennenlernen der gesamten Arbeitsprozesse an. Er unterstützt Interessentinnen auf dem Weg zu ihrer Juppe und vermittelt Kontakte zu den einzelnen Kunsthandwerkerinnen.

Öffentliche Führungen

Jeden ersten Sonntag im Monat findet von 10.00 bis 11.30 Uhr eine öffentliche Führung statt.

Broschüre d'Jûppô

Das Buch "d'Jûppô" der Autorinnen Martina Mätzler und Maria-Rose Steurer-Lang ist ein informativer Ratgeber für alle Juppenträgerinnen, aber auch ein umfassendes Gesamtwerk über das "Kleid der Wälderinnen" für alle Interessierten. Zusätzlich wird die ganze Vielfalt der Juppe in wunderschönen Bildern von Adolf Bereuter präsentiert.

Das Buch ist zum Preis von EUR 14,-- erhältlich bei:

Gemeinde Riefensberg | Dorf 157 | 6943 Riefensberg | T +43 5513 8356 0 | F +43 5513 8356 6 | E-Mail Gemeinde | E-Mail Tourismusbüro | E-Mail Bürgermeister | Impressum

  • torrentgrab.com
  • zerotorrents.com
  • nicetorrents.com